Methode

Heilung im 21. Jahrhundert bedeutet für uns, dass das Wissen aktueller wissenschaftlicher Forschung, der Schulmedizin und alternativer Heilmethoden zusammenfließt und eine tiefgehende, ganzheitliche Heilung ermöglicht. Unsere Arbeit basiert auf drei anerkannten Therapiesäulen, der Cranio Sacral Therapie, der Systemischen Therapie und der Trauma Therapie, die wir zu einer eigenständigen Methode, dem DHCS (Deep Healing and Centering System) weiterentwickelt haben.

Deep Healing and Centering System

Die Methode behandelt die Ursachen körperlicher oder seelischer Beschwerden. Es ist bekannt, dass Erlebnisse und Erfahrungen auch im Körper, in den Zellen gespeichert werden. Insbesondere unangenehme Erlebnisse werden im Körper in sogenannten „Energiezysten“ regelrecht eingekapselt. Diese unter Verschluss zu halten, kostet sehr viel Kraft und führt über kurz oder lang häufig zu körperlichen oder seelischen Erkrankungen.

Die Kombination von Cranio Sacral Therapie, Systemischer Therapie und Trauma-Therapie („Somato Emotional Release“) führt nicht nur zu körperlicher und seelischer Gesundheit, sondern auch zu mehr Lebendigkeit, Lebensfreude und Klarheit, zu verbesserter Selbstwahrnehmung, Selbstliebe und Authentizität. Sie kann eingesetzt werden zur allgemeinen Stärkung der Vitalfunktionen, zum Ausgleich bei Spannungszuständen, zur Entgiftung des Körpers, bei chronischen und akuten Schmerzzuständen, Wirbelsäulenerkrankungen, Migräne, Tinnitus, Zahn- und Kieferproblemen, Nervensystem-Erkrankungen, Entwicklungsstörungen bei Babys und Kindern, körperlichen und seelischen Traumata, zur Unterstützung und Begleitung bei Schwangerschaft/Geburt uvm.

Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) entwickelte die Therapieform Osteopathie, aus der durch Dr. William Garner Sutherland (1873 – 1954) die Cranio Sacral Therapie als selbständige Therapie hervorging.

Die Cranio Sacral Therapie ist eine wirkungsvolle Therapiemethode, die über die Beobachtung und Behandlung des craniosacralen Rhythmus ein gestörtes Körpersystem wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Der craniosacrale Rhythmus stellt wie der Herz- oder Atemrhythmus einen eigenständigen Körperrhythmus dar, der mit ausreichend Übung zur Diagnose und Behandlung herangezogen werden kann.

Der Begriff „Cranio Sacral Therapie“ leitet sich von „Cranium“ der Schädel und „Sacrum“ das Kreuzbein ab. Diese beiden Strukturen sind über die Hirnhaut miteinander verbunden, die sich innerhalb der Wirbelsäule fortsetzt bis hinunter zum Kreuzbein. Innerhalb dieses „Schlauchsystems“ fließt Hirnflüssigkeit, die ständig produziert wird und wieder abfließt. Das erzeugt regelmäßige feine rhythmische Pulsationen, die auf alle anderen Körpergewebe und -knochen übertragen werden.

Die Cranio Sacral Therapie ist eine sehr sanfte, körperorientierte Behandlungsmethode, bei der Blockaden des craniosacralen Rhythmus und des craniosacralen Systems mit den Händen erfühlt werden und über die Behandlung an Schädelknochen, Hirn- und Rückenmarkshäuten, Beckenstrukturen und des Bindegewebes sowohl auf körperlicher als auch auf geistig-seelischer Ebene gelöst werden können.

Aktuelle private oder berufliche Konflikte haben in vielen Fällen ihren Ursprung in der Prägung durch das Elternhaus. Wenn wir durch schicksalhafte Verstrickungen für unsere Eltern unbewusst etwas „tragen“ oder einen bewussten oder unbewussten Groll gegen sie hegen, ist die Grundordnung gestört. In der Folge können sich körperliche oder seelische Krankheiten, Schwäche und Überforderungsgefühle, Scheitern in Beruf und Partnerschaft oder auch das Gefühl, nie am „richtigen Platz“ zu sein, entwickeln.

Die Systemische Therapie (auch: Systemische Familientherapie) ist eine Möglichkeit, Ursachen für seelische Beschwerden oder interpersonelle Konflikte in einer Gruppenaufstellung oder in Einzelarbeit sichtbar zu machen. Eine Lösung kann sich durch Interaktion der Stellvertreter auf einem vorab bestimmten Feld (morphogenetisches Hintergrundfeld, auch „Feld der Wahrheit“ genannt) und behutsame Intervention des Gruppenleiters entwickeln. Die Systemische Arbeit ist aber auch in Einzelarbeit möglich.

Die Systemische Therapie ermöglicht neben dem Stellen von Verbänden (Familien, Unternehmen, Organisationen usw.) auch Ursachen für Krankheiten, blockierte Gefühle, abgespaltene Persönlichkeitsanteile oder andere Aspekte zu ergründen und zu lösen.

Dr. John E. Upledger (1932 – 2012) verbreitete die Cranio Sacral Therapie offensiv. Durch den von ihm begründeten „Somato Emotional Release“ war er auch der erste, der Prozessarbeit als logische Folge in die Cranio Sacral Therapie mit einbezog.

Die im Körpergewebe gespeicherten psychischen, physischen und geistig-seelischen Verletzungen und die damit in Verbindung stehenden blockierten Gefühle können mit Hilfe eines therapeutischen Dialogs hervorgeholt, verarbeitet und gelöst werden.

Bei traumatischen Erlebnissen scheint es eine Überlebensstrategie zu sein, dass Körperzellen diese Geschehnisse „einfangen und versiegeln“, damit nicht das „ganze System Mensch“ kollabiert. Diese traumatischen Geschehnisse sind auf diese Art Bewusstsein nicht mehr zugänglich, bleiben aber im Körper gespeichert. Durch dieses „Speichern“ entwickelt der Mensch verschiedenste Verhaltensstrategien, um nicht wieder die große Angst, den Schmerz, die Wut, die Ohnmacht usw. erfahren und/oder fühlen zu müssen. Die versiegelte „Gefühlsenergie“ wird Energiezyste genannt. Im therapeutischen Dialog (Traumatherapie) wird nicht auf der reinen Verstandesebene, sondern auf der Ebene des Unterbewussten, der Ebene der Energiezysten kommuniziert. Durch das Sich-wieder-bewusst-werden, was uns innerlich hat erstarren lassen, ist es möglich, diese gebundenen Energien zu befreien und als neue Lebenskraft wieder zu reintegrieren.

Die unaufdringliche, achtsame, respektvolle, behutsame Berührung in der Cranio Sacral Therapie erlaubt die Eigenfunktion des Körpers ohne Widerstand zu erforschen und damit alles zu erfahren, was unter der Haut eines Körpers vor sich geht. Der auf diese Weise berührte Körper gibt Informationen preis, die der Therapeut ohne analysierende Kritik mit entspannter Aufmerksamkeit registriert. Dadurch können Signale aufgenommen werden, die einem analysierenden Verstand verwehrt bleiben. Diese Signale zu verstehen und mit ihnen zu arbeiten ist die Aufgabe des Cranio Sacral Therapeuten.

Bei der Untersuchung und Behandlung wird so sanft wie möglich gearbeitet im 5 bis 10 Gramm-Bereich (vergleiche das Gewicht eines Euro-Stücks oder der Druck auf die Augäpfel, der noch als angenehm empfunden wird).

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben, ein Informations- oder Vorgespräch vereinbaren oder sich direkt anmelden möchten. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!